Naturforschende Gesellschaft in Basel
Seit 1817 im Dienste von Natur & Wissenschaft

Archiv der Veranstaltungen

16 Sep '21

Prof. Dr. Patricia Holm

Universität Basel, Departement Umweltwissenschaften

Die Antarktis ist der einzige Kontinent, der nicht durch den Menschen dauerhaft besiedelt ist. An die extremen Bedingungen haben sich einige Lebewesen hervorragend angepasst. Dazu gehören die Eisfische, die ohne Hämoglobin und rote Blutkörperchen auskommen.

21 Jan '21

PD Dr. Pie Müller

Swiss TPH

Der weltweit zunehmende Personen- und Gütertransport ermöglicht nicht nur die Neubesiedlung durch Stechmücken. Auch Krankheitserreger gelangen in Stechmücken nach Europa und führen vereinzelt zu Ausbrüchen von z.B. Dengue Fieber oder Chikungunya. PD Dr. Pie Müller beleuchtet die aktuelle Situation in der Schweiz und zeigt ob Stechmücken bei uns eine Bedrohung darstellen.

03 Dez '20

Daniel Egger

Climeworks - Abteilungsleiter Marketing & Sales

Climeworks entfernt CO2 dauerhaft aus der Luft – und gibt den Menschen so die Möglichkeit, den Klimawandel umzukehren. Climeworks’ Vision ist es, eine Milliarde Menschen dazu zu inspirieren klimapositiv zu handeln. Die Direct Air Capture Firma entwickelt, baut und betreibt Maschinen, die CO2 direkt aus der Luft entfernen. Das CO2 aus der Luft kann entweder als Rohstoff weiterverwendet werden, oder...

26 Nov '20

Prof. Dr. Mathias Binswanger

Fachhochschule Nordwestschweiz

!!Achtung - Limitierte Besucherplätze!!

Bitte melden Sie sich über das Formular bei "Erde am Limit" an und helfen Sie uns, die Veranstaltungen während der Pandemie zu Ihrer Zufriedenheit durchzuführen - https://www.erdeamlimit.ch/de/buchungsformular/

22 Okt '20

Prof. Dr. Christian A. Meyer

Department Umweltwissenschaften, Universität Basel

Mit Drohnen Dinosauriern auf der Spur. Was wie Science-Fiction klingt, ist der Einsatz modernen Technologien in der paläontologischen Forschung. Prof. Dr. Christian A. Meyer zeigt wie alpinistische Herausforderungen gemeistert werden und der Einsatz neuester Methoden wie die Photogrammetrie zu neuen Erkenntnissen für die Forschung führen.

15 Okt '20

Dr. Oliver Müller

Observatoire astronomique de Strasbourg

Supercomputer können immer genauer die Entwicklung unseres Universums nachbilden. Wären da nicht die Zwerggalaxien, bei denen unsere Beobachtungen nicht zu den Simulationen passen, wie Dr. Oliver Müller zeigen wird. Zwerggalaxien umgeben z.B. unsere Milchstrasse zahlreich und haben nur eine geringe Sternendichte. Andererseits gibt es keine anderen Objekte mit einer grösseren Ansammlung von Dunkler...

28 Nov '19

Prof. Dr. Urs Jenal

Biozentrum, Universität Basel

Die Beziehung zwischen Menschen und Mikroorganismen wird in der Regel auf Krankheiten reduziert. Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen hochangepasste und komplexe Beziehungen welche unter anderem auch unseren Gemütszustand mitsteuern. In diesem Vortrag wird auf die vielfältige Beziehung zwischen Mensch und Mikroorganismen und die Konsequenzen des Verlusts derselben eingegangen.

14 Nov '19

PD Dr. Michaela Spiske

Dep. Umweltwisschenschaften, Universität Basel

Tsunamiforschung ist ein sehr junger und höchst interdisziplinärer Forschungsbereich. Der Vortrag geht auf die Vielzahl natürlicher Tsunami-Ablagerungen (geologische Strukturen) ein, die ein Tsunami an Land hinterlässt und erläutert, warum Tsunamis nicht nur eine Gefahr für Küstenregionen darstellen und wie der Klimawandel die Häufigkeit von Tsunamis beeinflussen wird.

24 Okt '19

Dr. Lukas Schuler

Dark-Sky Switzerland

Dr. Schuler beleuchtet die schweizer Gegebenheiten zum Umgang mit künstlichem Licht. Er erzählt über die Ursache der Lichtverschmutzung, die Wirkung auf Mensch, Tiere und Pflanzen und wie die Schweiz versucht das Problem in den Griff zu bekommen. Dark-Sky Switzerland hat seit diesem Sommer das Verbandsbeschwerderecht (wie z.B. WWF, Pro Natura, etc.) erhalten.

10 Okt '19

Prof. Dr. Phillippe Jetzer

Universität Zürich

Die Existenz von Gravitationswellen wurde bereits 1916 von Albert Einstein vorausgesagt. Es dauerte jedoch nahezu hundert Jahre Gravitationswellen nachzuweisen. Die ESA (European Space Association) plant nun ein Gravitationswellen-Observatorium im All (LISA). Professor Jetzer ist an der Planung des LISA-Projekts beteiligt und stellt Dieses vor.