Naturforschende Gesellschaft in Basel
Seit 1817 im Dienste von Natur & Wissenschaft

Warum singen Nachtigallen nachts?

Direkt vor den Toren von Basel befindet sich in der Petite Camargue eine privat finanzierte Forschungsstation, die an die Universität Basel angegliedert ist. Seit zwei Jahrzehnten wird hier die Biologie der Nachtigall erforscht: Was ist die Funktion des Gesangs? Wohin ziehen die Vögel im Winterhalbjahr? Ein zweites Thema, das in diesem Vortrag zur Sprache kommt, ist die aktuelle Diskussion über Reproduzierbarkeit wissenschaftlicher Studien. Wie beeinflusst die "Jagd nach statistischer Signifikanz" die Zuverlässigkeit unserer Resultate? Das dritte Thema ist eines der grössten Renaturierungsprojekte Mitteleuropas: Auf der Rheininsel, drei Kilometer nördlich der schweizerischen Grenze, wurde ein 100 ha grosses Maisfeld in eine Auenlandschaft verwandelt. Dort weiden ab diesem Herbst Schottische Hochlandrinder und Konik-Pferde.