Naturforschende Gesellschaft in Basel
Seit 1817 im Dienste von Natur & Wissenschaft

Der Wald im Klimawandel: Auswirkungen des Hitzesommers 2018 auf Euro-päische Wälder

Der Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Ökosysteme der Erde ist eine der ganz grossen Herausforderungen für unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Im Jahr 2018 wurde die Schweiz und die umliegenden Länder von einer Beispiellosen Hitzewelle betroffen. Klimaforscher sagen voraus, dass solche Hitzewellen in Zukunft häufiger auftreten werden und die Trends der letzten Jahre bestätigen diese Vorhersagen. Wir aber gehen unsere Ökosysteme und speziell unsere Wälder, mit diesen neuen klimatischen Extremereignissen um? In meinem Vortrag werde ich auf die gesellschaftliche Bedeutung unserer Wälder eingehen. Insbesondere werde ich aber den Fragen nachgehen, wie sich der Hitzesommer auf unsere Wälder ausgewirkt hat, ob es angebracht ist von ein neues Waldsterben“ vorauszusagen, und wie die Wälder der Schweiz in der Zukunft aussehen werden.

Zur Person

Ansgar Kahmen, ist Professor für Physiologische Pflanzenökologie an der Universität Basel. Er beschäftigt sich in seiner Forschung mit den Wechselbeziehungen zwischen Pflanzen und ihrer Umwelt. Insbesondere interessiert ihn wie der Klimawandel die Funktion von Ökosystemen verändert. Kahmen hat an der Universität Wien und der University of California studiert und am Max-Planck-Institut für Biogeochemie promoviert. Bevor er 2013 nach Basel berufen wurde hat er an der University of California, Berkeley, der University of Melbourne und der ETH Zürich geforscht. Für seine Arbeiten wurde Kahmen mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Sein 2013 leitet er an der Universität Basel die Forschungsgruppe Physiologische Pflanzenökologie. Er wohnt mit seiner Familie in Oberwil, BL.