Naturforschende Gesellschaft in Basel
Seit 1817 im Dienste von Natur & Wissenschaft

Im Schlamm gewühlt: Umweltindikatoren in Seesedimenten?

In Seesedimenten findet man die Überreste unterschiedlichster Organismengruppen wie zum Beispiel Blütenstaubkörner terrestrischer Pflanzen, Valven von Kieselalgen oder chitinöse Exoskelette aquatischer Invertebraten. Paläoökologische und geochemische Analysen dieser Fossilien erlauben es, die Auswirkungen vergangener Umwelteinflüsse auf Arten und Ökosysteme zu untersuchen. Im Vortrag werde ich anhand ausgewählter Beispiele zeigen, wie dieser paläoökologische Ansatz gebraucht werden kann, um vergangene Ökosystemzustände, Ökosystemprozesse und Umweltbedingungen über Jahrzehnte bis Jahrtausende zu rekonstruieren.