Naturforschende Gesellschaft in Basel
Seit 1817 im Dienste von Natur & Wissenschaft

Archiv der Veranstaltungen

28 Nov '19

Prof. Dr. Urs Jenal

Biozentrum, Universität Basel

Die Beziehung zwischen Menschen und Mikroorganismen wird in der Regel auf Krankheiten reduziert. Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen hochangepasste und komplexe Beziehungen welche unter anderem auch unseren Gemütszustand mitsteuern. In diesem Vortrag wird auf die vielfältige Beziehung zwischen Mensch und Mikroorganismen und die Konsequenzen des Verlusts derselben eingegangen.

14 Nov '19

PD Dr. Michaela Spiske

Dep. Umweltwisschenschaften, Universität Basel

Tsunamiforschung ist ein sehr junger und höchst interdisziplinärer Forschungsbereich. Der Vortrag geht auf die Vielzahl natürlicher Tsunami-Ablagerungen (geologische Strukturen) ein, die ein Tsunami an Land hinterlässt und erläutert, warum Tsunamis nicht nur eine Gefahr für Küstenregionen darstellen und wie der Klimawandel die Häufigkeit von Tsunamis beeinflussen wird.

24 Okt '19

Dr. Lukas Schuler

Dark-Sky Switzerland

Dr. Schuler beleuchtet die schweizer Gegebenheiten zum Umgang mit künstlichem Licht. Er erzählt über die Ursache der Lichtverschmutzung, die Wirkung auf Mensch, Tiere und Pflanzen und wie die Schweiz versucht das Problem in den Griff zu bekommen. Dark-Sky Switzerland hat seit diesem Sommer das Verbandsbeschwerderecht (wie z.B. WWF, Pro Natura, etc.) erhalten.

10 Okt '19

Prof. Dr. Phillippe Jetzer

Universität Zürich

Die Existenz von Gravitationswellen wurde bereits 1916 von Albert Einstein vorausgesagt. Es dauerte jedoch nahezu hundert Jahre Gravitationswellen nachzuweisen. Die ESA (European Space Association) plant nun ein Gravitationswellen-Observatorium im All (LISA). Professor Jetzer ist an der Planung des LISA-Projekts beteiligt und stellt Dieses vor.

26 Sep '19

Prof. Dr. Ansgar Kahmen

Dep. Umweltwissenschaften, Universität Basel

Im Jahr 2018 wurde die Schweiz und die umliegenden Länder von einer Beispiellosen Hitzewelle betroffen. Klimaforscher sagen voraus, dass solche Hitzewellen in Zukunft häufiger auftreten werden und die Trends der letzten Jahre bestätigen diese Vorhersagen. Dieser Vortrag beleuchtet den Einfluss dieser grossen Herausforderung auf unsere Wälder.

12 Sep '19

PD Dr. Seraina Klopfstein

Naturhistorisches Museum Basel

Darwinwespen (Ichneumonidae) entwickeln sich auf oder in den Larven anderer Insekten und Spinnen und gehören zu den am wenigsten erforschten Tiergruppen. Die Schliessung unserer Wissenslücken könnten wichtige Beiträge zur Evolutionsforschung sowie der biologischen Schädlingsbekämpfung liefern. Dieser Vortrag entführt Sie in die zeitweise abschreckende, vor allem aber faszinierende Welt dieser...

29 Aug '19

Prof. Dr. Klaus Zuberbühler

Universität Neuchâtel

Die gegenwärtigen Theorien zur Evolution der menschlichen Intelligenz stützen sich fast ausschliesslich auf Laborexperimente mit nicht-menschlichen Primaten. Prof. Zuberbühler zeigt in seinem Vortrag, dass Kognitionsforschung an Menschenaffen in freier Wildbahn möglich ist, speziell im Bereich der Sprachevolution und vergleichender Kulturforschung.

20 Jun '19

Prof. Dr. Daniel Paris

Schweizerisches Tropen- und Public Health Institute, Basel

Mit dem Rückgang der Malaria in SE-Asien verändern sich die Krankheitsmuster der (sub)tropischen Gebiete. Aufgrund der zunehmenden Migration von Menschen ist die Untersuchung der aufkommenden Krankheiten auch bei uns wichtig. Dieser Vortrag entführt Sie in die diagnostische Welt der Fieber verursachenden Krankheiten von tropischen Ländern und zeigt neue Herausforderungen in der Behandlung.

06 Jun '19

Michel Roggo

Fotograf, The Freshwater Project

Flussdelfine und Krokodile, versunkene Regenwälder und eisige Gletscherseen - all das und noch viel mehr hatte der Schweizer Fotograf Michel Roggo die letzten sieben Jahre vor seiner Kamera, oft auch unter Wasser. Michel Roggo zeigt die Bilder dieser atemberaubend schönen Naturlandschaften, doch geht es auch um Begegnungen mit Menschen und Tieren.

23 Mai '19

PD Dr. Michael Krzemnicki

Direktor Schweizerisches Gemmologisches Institut SSEF

Seit prähistorischen Zeiten schmücken sich Menschen mit Steinen, Muscheln und Perlen. Anhand ausgewählter Beispiele zeigt Ihnen dieser Vortrag welche Schönheit und Faszination dieser aussergewöhnlichen Schmuckstücke ausgeht, aber auch mit welchen analytischen Methoden am SSEF Fälschungen und Falschdeklarationen aufgedeckt werden.